Termine

22.06.2024
06:15 Uhr – 10:30 Uhr

Exkursion Baggerweiher Nennig

Am 22.06.2024 laden wir Sie herzlich dazu ein mit uns das FFH-Schutzgebiet Moselaue bei Nennig zu besichtigen.

Das über 100 ha große Baggerweihergebiet Nennig an der deutsch-luxemburgischen Grenze zeichnet sich durch seine hohe Strukturvielfältigkeit aus und bietet somit einer großen Diversität an Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Die Stillgewässer mit angrenzenden Auwaldbereichen bieten Arten wie Schwarzmilan, Reiherente, Graugans, Grauspecht, Pirol, Kuckuck und Turteltaube einen idealen Lebensraum. An den Steilufern der Baggerweiher brüten Eisvogel und Uferschwalbe. Gebüschstrukturen werden von Orpheusspöttern und Neuntötern besetzt, während der Flussregenpfeifer auf den Ruderalparzellen neben den Baggerweihern brütet. Leider zeichnet es sich ab, dass bedingt durch den durch die Vogelgrippe hervorgegangenen Einbruch der Flussseeschwalben- und Lachmöwenpopulation im Baggerweihergebiet, es in diesem Jahr keine Bruten beider Arten geben wird. Flussseeschwalben lassen sich jedoch auch momentan noch häufig bei der Nahrungssuche zu beobachten; wahrscheinlich Individuen der luxemburgischen Brutpopulation.

Das Natura 2000 Gebiet hat somit auch während der Brutzeit einiges zu bieten. Diese Exkursion soll einen kleinen Einblick in die Brutvögel der Binnengewässer bieten und ist für alle Interessierten offen.

Programm:

06:15                   Treffpunkt kleiner Parkplatz unter der Moselbrücke, kurze Einführung

06:30 – 10:30     Rundgang durch das Baggerweihergebiet Nennig und die angrenzende Pferdemosel

10:30                   Rückkehr zum Parkplatz

Im Anschluss mögliche Besichtigung des luxemburgischen Baggerweihergebiets Haff Reimech mit Brutvorkommen der Zwergdommel und des Drosselrohrsängers

Wir bitten um Anmeldung bis zum 18.06.2024 per Mail an nils.kraemer@beringung-saar.de